In the soup

10. Februar - 24. März

Link zum Blog der Ausstellung: www.sicainthesoup.wordpress.com

In the soup ist eine von den vier KünstlerInnen Stefan Tschumi, Fabienne Inmoos, Victoria Holdt und Thomas Jost kuratierte Ausstellung im Sica, die sich in der unstetigen Realität des Festivals der kühnen kuratorischen Künste bilden und festigen muss. Im Schatten der du bist mein Lieblingskurator Ausstellung müssen die vier Heldinnen Wege finden, sowohl ihren individuellen wie auch den gemeinsam geteilten Subjektivitäten Ausdruck zu verleihen. Dabei können sie sich nicht an klassischen Modellen des gemeinsamen Ausstellungsmachen bedienen, da Schmauser & Wirt ihnen keine seperaten Räumlichkeiten zur Verfügung stellen wird. Zudem muss In the soup in individuellen Sequenzen funktionieren, die sich zu einer kollektiven Vision zusammenführen. Wobei ein räumliches Zusammentreffen aller vier Heldinnen erst am Ende des Dramas stattfinden wird. Jeder Heldinnen bekommt eine 2 Wochen Sequenz, in der er sein Werk in die Ausstellung einfliessen lassen kann, sowie diese nach seinen Wünschen prägen darf. Die Reihenfolge wird durch die Helden entschieden. !

Du bist mein Lieblingskurator

10. Februar-24 März

 

Mittels gespendeter Werke und Performanceanleitungen, die zu Beginn des vierten Aktes versteigert werden und mittels den betreffenden Dokumentationen, die von Schmauser & Wirt zusammengetragen und zur Verfügung gestellt werden sind Ausstellungsbesucher dazu eingeladen, in den nächsten 6 Wochen eine Ausstellung aufzubauen, die sich über das gesammte Whua erstrecken soll. Am 10.3 findet eine Auktion mit den für diese Ausstellung gespendeten Werke statt, danach wird die Ausstellung mit den Besuchern zusammen abgebaut und verpackt.